gesund essen mit vollwert
gesund essen

So erkennen Sie was wirklich BIO ist





Wie biologisch ist BIO Ware?

Das ist das offizielle LOGO für Bio-Produkte in Österreich:biologische Nahrungs-Kennzeichnung

Gesetzliche Grundlagen in Österreich und der EU
Die Richtlinien für die biologische Landwirtschaft sind national im Österreichischen Lebensmittelkodex (Kapitel 8) und EU weit durch Verordnungen aus den Jahren 1991 (Verordnung für Pflanzenbau) und 1999 (Verordnung für tierische Produktion)festgelegt.
Tiere müssen in Bio-Betrieben artgerecht gehalten werden, d.h. sie müssen an einer bestimmten Anzahl von Tagen pro Jahr freien Auslauf haben. Dafür muss eine vorgeschriebene Fläche zur Verfügung stehen. Im Bio-Stall haben Rinder, Schweine und Hühner mehr Platz als ihre Artgenossen in der konventionellen Landwirtschaft.
Biobauern produzieren ihre "Betriebsmittel" soweit wie möglich am eigenen Hof.
Zugekaufte Futtermittel müssen biologisch erzeugt sein. Antibiotika oder wachstumsfördernde Mittel (Hormone) dürfen den Tieren nicht vorbeugend gegeben werden.
Muss ein Tier wegen einer Erkrankung medikamentös behandelt werden, ist die Wartefrist bis zum Zeitpunkt, wo dieses Tier in den Lebensmittel-Produktionsprozess eingegliedert werden darf, doppelt so lang wie bei konventioneller Landwirtschaft.
Biologische Pflanzen werden organisch gedüngt. Pestizide, synthetische Düngemittel sind in der biologischen Landwirtschaft verboten. Bioprodukte sind generell gentechnikfrei und dürfen nicht bestrahlt werden.
Die Kontrolle von biologischen Lebensmitteln erfolgt nach gesetzlich definierten Richtlinien. Jeder landwirtschaftliche Bio-Betrieb, Bio-Verarbeitungsbetrieb und auch die Verkaufsstätte wird auf die Einhaltung der Vorgaben überprüft. Preise der Bio-Produkte Der Biobetrieb hat aufgrund der strengeren Kontrollen einen Mehraufwand gegenüber Konventionellen. Die Kosten für die gesetzlich vorgeschriebene zusätzliche Kontrolle sind vom Biobauer zu tragen und das erklät den höheren Preis. Bei der Beurteilung des Preises sollte aber nicht vergesen werden, dass Bio-Produkte nicht nur besser schmecken, sondern vor allem auch meist eine höher Nährstoffdichte aufweisen. Also man bekommt pro Gewichtseinheit im allgemeinen mehr wichtige Vitamine, Minerale und andere Vitalstoffe in die Nahrung!
Die meisten biologisch wirtschaftenden Betriebe sind in einem Verband organisiert, der weitere Kontrollen vorschreibt. Diese Vielfalt an Verbänden erklärt auch die vielen verschiedenen Prüfzeichen, die auf den Bio-Produkten zu finden sind: Einerseits gibt es die öffentlich rechtlichen Handelszeichen, andrerseits die privatrechtlichen der einzelnen Verbände. Kennzeichnung der Ware
Relativ einfach kann man sich hinsichtlich der Kennzeichnung an folgendem orientieren:
Die Worte "Aus biologischer Landwirtschaft" dürfen nur verwendet werden, wenn die landwirtschaftlichen Produkte aus einem anerkannten Bio-Betrieb stammen.
Aber Achtung: auf den GENAUEN Wortlaut achten!!!! Nur diese Formulierung ist gesetzlich geschützt und Werbestrategen sind erfinderisch!
Zusätzlich muss auf jedem biologischen Produkt eine Kontrollnummer ersichtlich sein. Diese "Nummer" besteht aus einem Ländercode und Ziffern (die Aufschrift eines österreichischen Bioprodukts beginnt mit AT, die eines Bioprodukts aus Deutschland mit DE)

Hier finden Sie einige ausgewählte Bio-Läden und Bio-Bauern, wo Sie mit gutem Gewissen und in netter Atmosphäre einkaufen können!
Dies ist ein sehr nettes und angenehmes Bio-Restaurant in Wien: Feldberg



Copyright

gesund essen
Essen für Gesundheit und Genuss