gesund essen mit vollwert
gesund essen

Welche und wieviel Fette in der Vollwertkost?





Kaltgepresste Öle, Nüsse und Samen


...sind die Elixiere in der Vollwert-Kost.
Kaltgepresste Öle - auch in biologischer Qualität - sind z.B. bei der Firma Fandler erhältlich.
kaltgepresste Öle

Ist Fett der "Bösewicht" in unserer Ernährung?

In Österreich, Deutschland und anderen Ländern mit ähnlichen Ernährungsgewohnheiten ist ein viel zu hoher Anteil an Fett und vor allem Cholesterin im Essen enthalten.
Dies stellt einen Risikofaktor für viele Zivilisationskrankheiten dar, z. B. Herz-Kreislauferkrankungen, Dickdarm- und Prostatakrebs, Übergewicht einschließlich der Folge-Erkrankungen Bluthochdruck und Typ-II-Diabetes.
Das heißt aber nicht, dass jede Art von Fett vermieden werden soll - im Gegenteil, eine bestimmte Menge an pflanzlichen Fetten und Ölen ist lebensnotwendig.
So können zum Beispiel eine Reihe von wichtigen Vitaminen nur zusammen mit Fett verdaut werden - etwa Vitamin A (wichtig für die Augen).

Welches Fett ist günstig?

Man unterscheidet gesättigte und ungesättigte Fettsäuren. Bei den ungesättigten wird zwischen einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren unterschieden.
Gesättigte Fettsäuren sind besonders in tierischen Produkten enthalten:
Fleisch, Butter, Käse
Ungesättigte Fettsäuren sind vorzugsweise in pflanzlichen Ölen, aber auch im Fisch und in Nüssen und Samen enthalten. Besonders wertvoll sind hier solche Nahrungsmittel, die einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren enthalten.
Die bevorzugte Fettquelle in der Vollwerternährung sind kaltgepresste Öle, Nüsse und Samen (Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam).

Wie viel Fett ist empfehlenswert?

Der Gesamtfett-Verzehr sollte laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 70-80 g pro Tag pro Person nicht übersteigen, davon sollte nur ein geringer Anteil an tierischen Fetten enthalten sein.
Die Realität sieht anders aus: Während in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts in Deutschland der durchschnittliche Fettverzehr 25 g pro Person/Tag war, betrug er hundert Jahre später bereits 88 g, heute beträgt der durchschnittliche Fettkonsum bis zu 140 g täglich.

Wie viel sind 70-80 g Fett?

Die Hälfte der empfohlenen Menge nimmt man bereits durch 3 1/2 bis 4 Esslöffel Butter, Margarine oder Öl auf.
Beachten Sie bitte, dass in sehr vielen Produkten versteckte Fette enthalten sind:
im Fleisch und Fleischprodukten (vor allem in der Wurst!), Milch und Milchprodukten (besonders Käse), vor allem aber in allen Fertigprodukten wie Fertigmenüs, Kuchen, Torten, Eis, Schokolade, süßen und salzigen Snacks etc. Vor allem letztere Produkte sollen, wenn Sie sich gesund ernähren wollen, die ganz große Ausnahme auf dem Speisezettel sein. Sie enthalten die schädlichen Transfette.
Informationen über Wirkungen und schädliche Aspekte industriell hergestellter Trans-Fette lesen Sie hier.

Fettkonsum und erhöhter Cholesterin-Gehalt im Blut

Der Zusammenhang zwischen der Zufuhr von Cholesterin in der Ernährung (in tierischen Fetten) und dem erhöhten Cholesterin-Spiegel im Blut wird kontrivers geführt. Mehr Informationen dazu erhalten Sie auf dieser
Fette & Cholesterin Seite der deutschen Apotheker.



Copyright

gesund essen
Essen für Gesundheit und Genuss